Garnison Köln

Die Geschichte der Wehrmacht in Köln

Neues zum II. / Flak-Regiment 14 ?

Nach der Remilitarisierung des Rheinlandes (1), und damit verbunden auch Kölns, am 7. März 1936 wurde die Stadt Köln auf Grund ihrer strategischen Lage am Rhein und der räumlichen Nähe zum westlichen Ausland mit Hochdruck erneut als Ganisonsstadt etabliert. 

In diesem Zusammenhang wusste die militärische Führung nicht zuletzt auf Grund von Luftkriegserfahrungen aus dem Ersten Weltkrieg bereits um die Bedeutung einer funktionierenden Flugabwehr und die daraus resultierende Notwendigkeit diese im Raum Köln einzurichten. In Folge dessen wurde im Kölner Stadtteil Ossendorf vermutlich spätestens 1936 eine „Flakkaserne“ (2) errichtet. 

Ab dem 15. November 1938 wurde in Ossendorf aus dem I./ Flak-Regiment 74, 6. - 10. Batterie (aufgestellt in Köln am 1. Oktober 1937 aus dem 19. Flakregiment) das II./ Flak-Regiment 14 (gem. mot.) (3) neu aufgestellt.(4) Ob, und wenn „ja“, welche weiteren Einheiten der Wehrmacht ebenfalls in der Kaserne in Ossendorf untergebracht waren, ist noch zu eruieren, auf Grund der bekannten Quellen jedoch unwahrscheinlich. (5) Hier würde sich der Autor allerdings ebenso über Hinweise freuen, wie auch hinsichtlich der Frage nach dem Aussehen (Fotos, Grundriss etc.) der Anlage an der Butzweilerstraße 1.

Gerade im Fall von derartig lückenhaften Informationen liefert auch der „Militaria-Sammlermarkt“ immer mal wieder wertvolle Hinweise für die Geschichtsforschung. So konnte der Autor Fotos einer Flakeinheit in seinen Besitz bringen, die mit dem Vermerk „Ausbildung in Köln-Ossendorf 1937“ versehen sind. (6) Auf Grund der Tatsache dass es sich um eine Flakeinheit handelt, könnte es sich nach heutigem Wissensstand nur um Belege des II./ Flakregiments 14 handeln. Allerdings wurde diese Einheit erst am 15. November 1938 aufgestellt. Um welche Einheit könnte es sich sonst handeln?


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1 Vgl. seperaten Artikel zum Thema.

2 Flak = Flugabwehrkanone.

3 Sekundärquellen sprechen von den Abteilungen 145 bis 148. Eine belegte Zuordnung fehlt jedoch. Auch die Auflistung der in Köln diensthabenden Flak-Abteilungen von G. Aders liefert hier keine gesicherte Aussage. 

4 Vgl.: Tessin, Georg: „Formationsgeschichte der Wehrmacht 1933 - 1939“ Stäbe und Truppenteile des Heeres und der Luftwaffe, Schriften des Bundesarchivs Bd. 7, Boppard am Rhein 1959, Seite 233 & 237.

5 Vgl.: Ebd.

6 Vgl.: Abb.:1

Neues zum II. / Flak-Regiment 14
Copyright bei "Garnison-Köln"
Artikel Flak Bilder.pdf (30.1KB)
Neues zum II. / Flak-Regiment 14
Copyright bei "Garnison-Köln"
Artikel Flak Bilder.pdf (30.1KB)
  • Sammlung Wehrmachtsarchiv Köln